Badminton: Simon Krax reist zum Acht-Nationen-Turnier

Das Jahr 2019 begann für den 13jährigen Niddataler Simon Krax, der für den 1. BV Maintal aufschlägt, sportlich.

Der Bundestrainer für Talententwicklung, Dirk Nötzel, hatte in der ersten Januarwoche zum Vorbereitungslehrgang für das Acht-Nationen-Turnier nach Mülheim a.d. Ruhr eingeladen. Von Beginn an war klar, dass nur die stärksten sechs Mädchen und Jungen einen Platz im deutschen Team erhalten würden. Umso mehr freute sich Simon über die Nominierung für das bedeutendste europäische Turnier der Altersklasse U15, wo er als einziger Hesse die deutschen Farben vertritt.

Die führenden europäischen Badmintonnationen Dänemark, Schweden, Frankreich, England, Deutschland, Niederlande, Schweiz und Belgien tragen dieses Event im Wechsel mit den Europameisterschaften aus. In diesem Jahr trifft sich der Badmintonnachwuchs im niederländischen Haarlem. So reist das deutsche U15 Team am 20. Februar ins Nachbarland, wo zunächst ein Teamwettbewerb und anschließend ein Individualturnier gespielt werden. Hinter den Top-Favoriten Dänemark und Frankreich hoffen die deutschen Nachwuchsspieler um eine Medaille mitkämpfen zu können.

Im Individualwettbewerb geht Simon Krax voraussichtlich in allen drei Disziplinen an den Start. Da sein standardmäßiger Doppelpartner Kiran-Kaushal Suryadevara (TuS Schwanheim) wegen einer längeren Verletzungspause nicht am Start ist, spielt Simon vermutlich mit dem Saarländer David Eckerlin. Im Mixed geht er an der Seite von Pheline Krüger aus Gittersee ins Rennen. Generell gilt, dass bei der starken Konkurrenz jeder Sieg Gold wert ist und die Auslosung eine entscheidende Rolle über das Weiterkommen im Turnier spielen wird. Unumstrittener Star der Konkurrenz ist der Franzose Alex Lanier, der sich 2018 als Jahrgangsjüngerer zum Europameister kürte.

Auch Simon Krax verfügt bereits über viel internationale Erfahrung für sein junges Alter. So gab er bereits 2017 sein Länderspieldebüt und reiste in den vergangenen zwei Jahren schon mehrfach mit dem deutschen Talentteam u.a. nach Dänemark, Frankreich und Tschechien. Im März 2018 wurde er deutscher Vizemeister im Einzel U13 und gewann Bronze im Doppel. Auch sein Turnierstart ins Jahr 2019 verlief erfolgreich. So gewann er im Januar bei der B-Rangliste Südost in München die Einzel- und Mixedkonkurrenz in U15 und wurde Zweiter im Doppel.

Das Training findet für das Badmintontalent schwerpunktmäßig am Landesstützpunkt in Frankfurt statt. Seit Sommer 2017 besucht der Niddataler die Carl-von-Weinberg-Schule in Goldstein und hat hier optimale Bedingungen Training und Unterricht zu verbinden. Dreimal pro Woche trainiert Simon morgens in den ersten beiden Schulstunden, u.a. mit der Landestrainerin und ehemaligen Olympiateilnehmerin Nicol Bittner. Vier weitere Trainingseinheiten finden dann über die Woche verteilt in den Nachmittags- und Abendstunden statt. So bleibt dem 13jährigen noch Zeit, sich mit Freunden zu treffen oder Computerspiele zu zocken. Seit dieser Saison schlägt Simon auch für die dritte Mannschaft des 1. BV Maintal in der Bezirksoberliga auf und konnte dort einige wichtige Siege für das Team verbuchen.

Am kommenden Wochenende geht der 13 jährige noch bei der B-Rangliste Mitte im Saarland an den Start, bevor dann alle Konzentration dem Acht-Nationen-Turnier gilt.