Ex-Schüler der Carl-von-Weinberg-Schule berichten im JG 10

Ein Bericht von Jana Ermakow und Danica Jonjic (10f)

Am 20.12.2018 fand in den ersten beiden Schulstunden in der Schulaula ein Treffen von ehemaligen Schülern der Carl-von-Weinberg-Schule statt, an dem der 10. Jahrgang teilgenommen hat. Sie berichteten von ihren weiteren beruflichen Wegen nach dem Abschluss an der Carl-von-Weinberg-Schule. Vom Hauptschulabschluss bis zum Abitur kamen alle Schulabschlüsse vor. Insgesamt waren 21 ehemalige Schüler erschienen, welche von ihrem Weg nach ihrem Schulabschluss berichteten und die Fragen der Schüler beantworteten.

Das Treffen begann mit der Vorstellung der Ex-Schüler. Jeder nannte seinen Namen, den Abschluss, den sie an der Schule absolviert haben und was sie im Moment machen. Danach setzte sich der 10er Jahrgang in ihren WPU2- und SOL-Kursen in einen Kreis zusammen. Zwei bis vier ehemalige Schüler setzten sich in einem Wechsel zu den verschiedenen Gruppen und erzählten von ihrer Schullaufbahn und Berufslaufbahn. Sie berichteten über die Entscheidungen, die sie getroffen haben, das Leben als Schüler an der Carl-von-Weinberg-Schule und ihre Zukunftspläne. Viele der ehemaligen Schüler sind gerade dabei ein Studium, eine Ausbildung oder das Fachabitur zu absolvieren.

Die Schullaufbahn der einzelnen Schüler war sehr unterschiedlich und dies zeigte uns die verschiedenen möglichen Wege, um ins spätere Berufsleben zu starten. Wir erfuhren, dass man viel erreichen kann, wenn man hart an sich arbeitet. Alle Ex-Schüler waren sehr zufrieden mit der Carl-von-Weinberg-Schule und fanden, diese hatte ihnen bei der Berufswahl sehr weitergeholfen.

Danach gab es eine Fragerunde. Der 10er Jahrgang hatte die Möglichkeit den Ex-Schülern Fragen über sich und deren Schullaufbahn zu stellen. Nach einiger Zeit wechselten die ehemaligen Schüler die Gruppen, damit die Schüler viele verschiedene Wege ins Berufsleben kennenlernen.

Zum Schluss gab Herr Reinke dem Jahrgang noch etwas mit auf den Weg. Uns Schülern stehen alle Türen zu den verschiedenen Berufen und zum Erfolg offen. Wir sollten uns für die Berufe entscheiden, die uns Spaß machen und nicht bei denen man am besten verdient. Man ist nämlich nur erfolgreich in dem Beruf, wenn man Spaß und Freude an der Arbeit hat, für die man sich entschieden hat. Man sollte sich auch mal trauen Entscheidungen spontan zu treffen, da es nie zu spät ist, die Entscheidung zu ändern. Auch das Abitur zu absolvieren ist in vielen Fällen nicht der beste und einzige Weg. Es stehen einem noch viele weitere Türen und Wege für unsere berufliche Laufbahn offen.

Diese Veranstaltung hat dem Jahrgang gezeigt, dass es viele verschiedene Varianten zu einem erfolgreichen Berufsleben gibt und, dass man auch erfolgreich werden kann, wenn man nicht so gut in der Schule war, solange man hart arbeitet und Spaß an dem Beruf hat, den man ausübt.

Jana Ermakow und Danica Jonjic (10f)