JtfO Bundesentscheide in Berlin/Bad Blankenburg

Fußballerinnen holen 2 x Gold und 1x Silber und qualifizieren sich für die Schul-Weltmeisterschaft

Was ein überragendes und sensationelles Ergebnis der Fußballerinnen der Carl-von-Weinberg-Schule bei den Bundesentscheiden im Wettbewerb Jugend trainiert für Olympia (JtfO). Am Ende hieß es 2 x Gold und 1 X Silber plus die Qualifikation zur Schulweltmeisterschaft.

Wettkampfklasse II (Jahrgänge 2002/2003 ) in Berlin


Die Wettkampfklasse II setzte sich in der Gruppenphase mit 9 Punkten aus drei Spielen und einem Torverhältnis von 32:0 sehr souverän durch. Im Viertelfinale bezwangen unsere Fußballerinnen das Landrat-Lucas-Gymnasium aus Leverkusen mit 5:1.

Im Halbfinale wartete mit dem Sportgymnasium Potsdam ein harter Brocken. Nach einer zwischenzeitlichen 2:0 Führung gelang Potsdam in der letzten Minuten der 2:2 Ausgleichstreffer. Somit musste das 9m Schießen die Entscheidung bringen. Hier bewiesen unsere Mädels mentale Stärke und siegten letztendlich mit 6:3.

Im großen Finale stand man nun dem Sportgymnasium GutsMuts aus Jena gegenüber. Nach einem 0:1 Rückstand erzielten unsere Mädels noch vor der Pause den Ausgleich zum 1:1.
In der 2. Halbzeit wurden mehrere Chancen zum Sieg vergeben, sodass das Spiel in die Verlängerung gehen musste. Auch hier waren unsere Fußballerinnen das aktivere und bessere Team. In der letzten Minute der Verlängerung dann die Entscheidung. Nach einer Freistoßflanke von Ann-Kathrin Elsen stieg Chiara Hahn am höchsten und köpfte zum 2:1 Siegtreffer ein.

Nun brachen alle Dämme. Die WK II gewann verdientermaßen die Goldmedaille und qualifizierte für die Schulweltmeisterschaft in Serbien im April 2019.


Der Kader: Emily Riemer, Chiara Hahn, Madeleine Steck, Chiara Magliari, Ann-Kathrin Elsen, Camilla Küver, Emily Kraft, Julie Besserdich, Ann-Kathrin Seiler und Carina Jager.












Die Wettkampfklasse III (Jahrgänge 2004/2005) in Berlin:




Auch in dieser Altersklasse setzten sich unsere Fußballerinnen mit 7 Punkten und 12:3 Toren als Gruppensieger durch.

Das Viertelfinale gegen das Heinrich-Heine-Gymnasium aus Kaiserslautern wurde mit 2:1 gewonnen. Im Halbfinale wartete das Sportgymnasium GutsMuts aus Jena. Auch hier musste nach dem 1:1 Endstand das 9m Schießen die Entscheidung hervorbringen. Sowie bei den älteren bewiesen auch die jüngeren Mädels mentale Stärke und gewannen mit 4:2. Im Finale stand man sich dem Sportgymnasium Potsdam Friedrich-Ludwig-Jahn gegenüber.


Hier hatten unsere Fußballerinnen an diesem Tag trotz großem Kampf keine Chance und unterlagen am Ende mit 0:5. Zu viel Kraft musste man die letzten beiden Tage lassen. Über Platz 2 und die Silbermedaille konnte man sich dennoch sehr freuen. Es war eine großartige Leistung, die dieser Jahrgang über die drei Tage brachte.


Der Kader: Laura Marques, Karima Marhabi, Geraldine Klock, Katharina Rust, Leonie Gosch, Selina Geraci, Nele Kegler, Kim Priesnitz, Celine Büttner und Hermela Amanuel.


Die Wettkampfklasse IV (Jahrgänge 2006/2007) in Bad Blankenburg:



Unsere jüngsten Fußballerinnen zeigten von der ersten Minute an, dass sie ihre Titel aus den beiden Vorjahren verteidigen wollten.

Nach einer souveränen Vorstellung und dem Gruppensieg in der Vorrunde, ließen unsere „Kleinen“ im Viertelfinale dem Gymnasium Rodenkirchen aus Köln mit 3:0 keine Chance. Im Halbfinale wartete der vermeintlich stärkste Gegner aus Niedersachen.

Letztendlich gewannen unsere Fußballerinnen auch dieses Spiel gegen das Gymnasium Georgianum mit 2:0. Im großen Finale kam der Gegner aus Bremen. Die Oberschule an der Ronzelenstraße hatte allerdings keine Chance und wurde mit 3:0 besiegt. Somit war der Titelhattrick in Bad Blankenburg perfekt und der Jubel kannte auch in Bad Blankenburg keine Grenzen mehr.

Der Kader: Sara Schäfer, Mina Matijevic, Sontien Gerstner, Georgia Stanti, Lisa Berger, Joy Hartmann, Alina Hammann, Tina Süchting, Amalia Kouroupis und Lilli Schulz.

2 x Gold und 1 x Silber...


...sowie die Qualifikation zur Schulweltmeisterschaft sind das bislang beste Ergebnis in der Geschichte und unterstreicht einmal mehr die hervorragende Talentförderung der Carl-von-Weinberg-Schule.



Herzlichen Glückwunsch zu diesem herausragenden und vielleicht einzigartigen Ergebnis.


Wir sind mega stolz auf euch!