Betriebspraktikum in der 9c

Ein Bericht von Ronja Münz

Der 9te Jahrgang der Carl-von-Weinberg-Schule hat sein dreiwöchiges Praktikum vom 12 Februar bis zum 2. März hinter sich.

Es gab in der Nachbesprechung in Arbeitslehre bei Herrn Reinke fast nur positives Feedback. Von den 20 gefragten 9 Neuntklässlern, waren alle zufrieden mit ihrer Praktikumsstelle, obwohl es nur 11 von ihnen näher an ihre Berufswahl gebracht hat, diese konnten ihren Praktikumsberuf entweder ausschließen oder wurden in ihrer Wahl bestätigt.

Die Schüler haben viel gelernt, hatten Spaß, nie Langeweile, konnte eigene Ideen einbringen und somit selbstständiger werden. Ihre Erwartungen wurden entweder erfüllt oder im manchen Fällen sogar übertroffen. Sie wurden gut betreut, haben sich im Betrieb aufgenommen gefühlt, wurden nett behandelt, konnten alle ihre Fragen stellen und haben sie bestmöglich beantwortet bekommen.

17 der 20 Kinder haben viele neue Kenntnisse gewonnen über den Umgang mit Menschen, das Steuern von Maschinen, wissenschaftliche Namen für z.B.. Medikamente und viele Fachbegriffe.

Insgesamt war das Praktikum ein voller Erfolg und 60% der Gefragten wären für ein weiteres Praktikum in der 10 Klasse. Die 40%, die dagegen gestimmt haben, sind der Meinung, dass man sich in der 10. Klasse vor allem mit dem Realschulabschluss beschäftigen sollte.

Der Jahrgang 9 möchte sich bei allen uns während des Praktikums unterstützenden Lehrern und bei den Betrieben für die aufschlussreichen Wochen bedanken.

Ronja Münz
Klasse 9c